Ayurveda für Mamas

Ayurveda kann dir wunderbare kleine Routinen schaffen, die deinen Mama-Alltag leichter und stressfreier machen und die dich körperlich und mental fit halten.

Beitrag Teilen

Als Mama von zwei Jungs kenne ich es nur zu gut. 

Im hektischen Familien-Alltag bleibt mir oft wenig Zeit, mich um mich selbst und meine eigenen Bedürfnisse zu kümmern. 

Wir gehen oft über unsere Grenzen, sind fremdbestimmt, es kann zu mentalen und körperlichen Beschwerden kommen, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, … die möglichen Auswirkungen sind vielseitig.

Ich selbst bin in der Elternzeit mit meinem Großen über Yoga und einen Podcast zum Thema Ayurveda gekommen und habe mich immer mehr dafür interessiert. Mir persönlich hat es geholfen, meinen oft stressigen Mama-Alltag zu bewältigen und ein bisschen mehr zu mir zu finden. 

Du erfährst in diesem Beitrag:

  • Was ist Ayurveda genau
  • Kleine Ayurveda-Routinen für Mama-Alltag!
  • Wie finde ich die Richtigen für mich und wie kann ich sie integrieren?  
  • Was kann Ayurveda für dich als Mama bewirken?

Du willst lieber reinhören? Dann gibt es diesen Blogbeitrag auch als Podcastepisode in meinem Podcast Meditationen für die Schwangerschaft. Ich unterhalte mich mit Tine Flemming von namastine.de über das Thema Ayurveda für Mamas. Hör doch gerne mal rein: 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von podcasters.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Was Ist Ayurveda genau?

Ayurveda bedeutet wörtlich „die Wissenschaft vom Leben„. Es ist eine sehr alte, ganzheitliche Gesundheitslehre aus Indien, die eng mit Yoga verbunden ist. Beide sind sozusagen Schwestern und teilen viele philosophische und praktische Ansätze. Während Yoga sich auf Übungen für Körper und Geist konzentriert, ist Ayurveda ein umfassendes medizinisches System, ähnlich der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), die viele von euch wahrscheinlich kennen.

In Indien ist Ayurveda immer noch die bevorzugte Medizin für viele Menschen. Auch in Europa wird es immer beliebter, und an Universitäten wie in Essen kann man sogar eine Zusatzqualifikation als Ayurveda-Arzt erwerben.

Viele von uns denken bei Ayurveda zuerst an Massagen oder exotische Gewürze. Aber es ist viel mehr als das. Ayurveda umfasst die Ernährung, die Kräuterlehre und vor allem therapeutische Anwendungen wie Massagen. Diese Massagen sind nicht einfach nur Wellness, sondern haben eine tiefgehende therapeutische Wirkung.

Anders als man vielleicht denkt, brauchst du für ayurvedische Ernährung keine fancy Gewürze aus Indien. 

Was Ayurveda von der klassischen Medizin unterscheidet, die wir hier in Deutschland kennen, ist die präventive und individuelle Ausrichtung. Krankheiten sollen gar nicht erst entstehen, indem man die individuellen Bedürfnisse jedes Menschen berücksichtigt.

Im Gegensatz zur westlichen Medizin, die oft nur Symptome behandelt und eine „One-Size-Fits-All“-Mentalität hat, betrachtet Ayurveda den Menschen ganzheitlich. Körperliche und geistige Eigenschaften sowie Lebensumstände fließen in das Behandlungskonzept ein.

Kleine Ayurveda-Routinen für den Mama-Alltag

Als Mama ist es oft schwer, Routinen im Alltag zu etablieren. Die Kinder fordern viel Aufmerksamkeit und Zeit und gleichzeitig hören wir auf Social-Media immer, dass jeder unbedingt die ideale, 2-stündige Morgenroutine haben muss … für mich als Mama unmöglich. 

Ayurveda muss aber nicht immer komplex und zeitaufwändig sein. Es gibt viele kleine Dinge, die wir leicht in unseren Alltag integrieren können. Hier sind einige einfache Ayurveda-Routinen, die auch im hektischen Mama-Alltag praktikabel sind:

🤍 Zungeschaben

Das Zungeschaben ist eine einfache, aber wirkungsvolle Routine. Wir können über Nacht angesammelte Toxine und Bakterien von der Zunge entfernen, was den Atem erfrischt und die Geschmackswahrnehmung verbessert. Alles, was du brauchst, ist ein Zungenschaber oder ein Löffel. Morgens vor oder nach dem Zähneputzen (völlig egal) einfach die Zunge mehrmals von hinten nach vorne abschaben. Dauert nur ein paar Sekunden!

🤍 Ölziehen

Eine weitere einfache Praxis, die sich einfach im Alltag lässt. Es hilft, Mundbakterien zu reduzieren und die Mundgesundheit zu verbessern. Nimm morgens einen Esslöffel Öl (zum Beispiel Kokos- oder Sesamöl) in den Mund und ziehe es etwa 5-10 Minuten durch die Zähne. Ein guter Zeitpunkt dafür ist zum Beispiel unter der Dusche.

Manchmal ist es ja ganz schön, wenn man nicht sprechen kann und die Kinder wissen: „Jetzt hat Mama mal Pause.“ So gönnst du dir ein paar Minuten für dich selbst.

🤍 Heißes Wasser trinken

Heißes Wasser zu trinken ist ein einfacher Teil des Ayurveda und fördert die Verdauung sowie die Entgiftung. Du kannst es nebenher trinken, während du Brote für die Kinder schmierst oder das Frühstück zubereitest. Einfach morgens eine Thermoskanne mit heißem Wasser füllen und den ganzen Tag über kleine Schlücke trinken.

🤍 Warme, bekömmliche Speisen. Und Fett? - Absolut ok!

Im Ayurveda wird oft betont, dass warme und leicht verdauliche Speisen förderlich sind. Gerade wir als Frauen denken oft, es muss Salat und Joghurt sein, um uns fit zu fühlen und gleichzeitig noch top auszusehen. 

So ist das aber nicht immer! Für viele von uns sind diese Lebensmittel schwer verdaulich. Höre auf deinen Körper und finde heraus, was dir guttut. Gute Fette sind zum Beispiel wichtig für Energielevel, Haut, Haare und Leistungsfähigkeit.

Jede Frau ist anders, und es ist wichtig herauszufinden, welche Nahrungsmittel dir guttun. Manche brauchen mehr gute Fette, andere weniger – das ist sehr individuell.

🤍 Kleine Auszeit gönnen!

Gönne dir zumindest einmal am Tag in Ruhe eine Tasse mit deinem Lieblingstee oder -kaffee. Schaffe ein kleines Ritual, bei dem alle in der Familie wissen: „Mama hat jetzt ihre kurze Auszeit.“ Das hilft, kurz durchzuatmen und neue Energie zu tanken. Es ist wichtig, dass auch die Kinder verstehen, dass diese kleine Pause für dich wichtig ist.

 

 

Für Mamas muss Ayurveda praktikabel sein und sich leicht in den Alltag integrieren lassen. Mit diesen kleinen Schritten ist es möglich, ohne extra früher aufzustehen, eine ideale Morgenroutine zu haben. Probier es aus und finde heraus, welche kleinen Ayurveda-Rituale für dich und deine Familie am besten funktionieren.

Kleine Routinen gibt es viele, aber wie komme ich dahin? 

Es gibt unzählige kleine Routinen, die man in den Mama-Alltag integrieren kann. Aber wie kommt man dahin? Ausprobieren! 

Zu Beginn kann es schwer sein, und es ist völlig normal, wenn man am Anfang bei manchen Dingen scheitert. Auch ich habe anfangs ein paar Methoden ausprobiert und nicht alles hat sofort funktioniert oder für mich gepasst. 

Und selbst wenn man seine Routinen gefunden hat und jahrelang Zungenschaben, Ölziehen und das Trinken von heißem Wasser für dich gepasst haben, können wir unsere Routinen immer wieder hinterfragen.

Wenn etwas funktioniert, darf es bleiben. Wenn nicht, probiere etwas Neues aus. 

Es geht nicht darum, starr an einer Routine festzuhalten, sondern darum, dass du dir erlaubst, auszuprobieren und anzupassen, was dir in deiner aktuellen Lebenssituation guttut.

Was Ayurveda für dich als Mama bewirken kann!

Für Mamas kann Ayurveda eine so wertvolle Unterstützung sein, um den Alltag gesund und ausgeglichen zu gestalten. Wir können unseren Körper damit stärken und uns sowohl körperlich als auch mental einfach fitter fühlen. 

Einer der größten Vorteile, die beispielsweise mein Podcast-Gast Tine durch Ayurveda erfahren hat, ist die Oberhand über ihr Leben und ihre Gesundheit zu gewinnen. Durch kleine, bewusste Pausen am Tag, die sie klar kommuniziert und sich gönnt, konnte sie ihr Stresslevel deutlich senken.

 

Was hat sich für sie verändert?

Ihre Verdauung hat sich verbessert, Haut und Haare sind gesünder geworden.

 

Aber das Schönste: 

Durch Ayurveda hat sie ihre Liebe zu sich selbst wiedergefunden.

Wenn man Mama wird, verändert sich vieles im Leben, sowohl auf körperlicher als auch mentaler Ebene. Mittlerweile gibt es den Begriff der „Muttertät„, der diesen Prozess beschreibt und an die zweite Pubertät erinnert. Viele von uns fühlen sich in dieser Phase unsicher und nicht im Reinen mit sich selbst. Ayurveda kann eine wunderbare Möglichkeit sein, diese Phase zu meistern und mit den Herausforderungen des Mama-Seins klarzukommen.

Ayurveda bringt uns praktische und einfache Routinen, die dir helfen können, dein Leben als Mama gesund und ausgeglichen zu gestalten. Es geht darum, kleine Schritte zu machen, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen und dir helfen, dich selbst zu lieben und zu pflegen. So kannst du stark und ausgeglichen für deine Familie da sein und dir selbst etwas Gutes tun.

Leg doch gleich los!

Alles Liebe,

Deine Sabrina

Ayurveda für Mamas

Freitag, 07.06.204, 10:00 - 12:00 Uhr

In 2 h Workshop nimmt dich Ayurveda Expertin Tine mit in die Transformation zu mehr Energie und Leichtigkeit für deinen Mama Alltag.

Dich erwarten praktische Tipps aus dem ganzheitlichen Ansatz des Ayurveda, die du einfach in den stressigen und durchgetakteten Alltag als Mama integrieren kannst.

Gemeinsam analysieren wir dein Alltagsverhalten und erarbeiten mit dir einfache und gesunde neue Routinen, aus denen du Kraft schöpfen und in deine Mitten finden kannst.

Wir treffen uns Live Online via Zoom. Falls du nicht live dabei sein kannst, senden wir dir im Nachgang gerne einfach die Aufzeichnung zu.

Dein Invest: 49 Euro

Für unseren Newsletter Anmelden

Erfahre immer gleich als Erste von unseren neuen Kursen & Angeboten und melde dich für den Newsletter an.

Newsletter Anmeldung

Mehr Lesen

Allgemein

Schwangerschaftsyoga – Do´s and Dont´s!

Die Do’s und Don’ts im Schwangerschaftsyoga. Erfahre, welche Übungen sicher und vorteilhaft für werdende Mütter sind und welche vermieden werden sollten. Außerdem klären wir ab wann es sinnvoll ist zu einem speziellen Schwangerschaftsyogakurs zu gehen und ab wann du nach der Geburt wieder einsteigen kannst.

Allgemein

Ayurveda für Mamas

Ayurveda kann dir wunderbare kleine Routinen schaffen, die deinen Mama-Alltag leichter und stressfreier machen und die dich körperlich und mental fit halten.